Wie der Name schon sagt, erinnert er an eine Kaiserresidenz hoch über dem Ort gelegen.

Von hier aus hat man einen herrlichen Blick.

Die Hohenstaufen machten schon im 13.J. aus Kaysersberg eine Kaiserstadt. Sie gehörten damals mit zu den mächtigsten Familien im Heilig Römischen Reich deutscher Nation

Es waren auch die Hohenstaufen die hier die einzig noch erhaltene befestigte Brücke, erbaut haben., bei Ihrer Stadtführung ein absolutes „Muss“. Dabei entdecken sie auch die Hl.Kreuz

Kirche mit ihrem  beeindruckenden, romanischem Portal. Im Innern erwartet sie der herrliche Flügelaltar und die imposante Kreuzigungsszene

Auch hier wie in vielen der Weinorte war die Blütezeit jene der Renaissance, ein Beispiel dafür ist das besonders schöne Rathaus

Auch hier steht der Weinanbau im Vordergrund und so war die erste „Grand Cru“ Lage der Region hier gewesen.

Höhepunkt der Führung wird das Geburtshaus von Albert Schweizer sein, jener der 3 x den Doktortitel erwarb und 1953 den Friedensnobelpreis bekam.

In der Weihnachtszeit sollten sie nicht versäumen Kaysersberg zu besuchen,  da hier der Weihnachtsmarkt besonders malerisch und typisch ist.

 

2017 wurde Kaysersberg von den Fersehzuschauern zum beliebtesten Dorf Frankreichs gewählt. 4 Jahre vorher hatte Eguisheim, ein anderes elsässisches Dorf, diese Auszeichnung schon erhalten.